• Gesundheitssport
  • Gesundheitssport

Rehasport im tus Stuttgart

Jede Woche finden sich viele motivierte Sportler in den Räumlichkeiten des tus Stuttgart unter dem Fernsehturm zusammen, um etwas für ihre Gesundheit zu tun. Alle Personen haben gemeinsam, dass bei ihnen bereits eine ernsthafte Erkrankung vorliegt. Um mit den Mitteln des Sports gegen diese Erkrankungen vorzugehen, treffen sie sich regelmäßig in den Rehabilitationssportgruppen des tus Stuttgart.

Was ist eigentlich Rehasport?

Voraussetzung für den Rehasport ist eine ärztliche Verordnung, die von der Krankenkasse genehmigt wurde.  Diese Verordnung besitzt eine festgelegte Gültigkeit und eine maximale Anzahl an Übungseinheiten. Die Gültigkeit und Anzahl der Übungseinheiten kann je nach Erkrankung variieren.

Der Rehasport im tus Stuttgart besteht aus gymnastischen Übungen und Spielen in der Gruppe. Ein reines Training an Kraftgeräten ist über eine ärztliche Verordnung nicht möglich. Die Organisation in der Gruppe ist ein sehr wichtiger Baustein des Rehasports. Dadurch wird es den Teilnehmenden ermöglicht, sich mit anderen Personen auszutauschen, die ähnliche Beschwerden haben. Es entsteht ein „Wir“-Gefühl und Neueinsteigern kann die Angst genommen werden, dass die Übungen zu schwer für sie sind. Einige Gruppen unternehmen auch außerhalb des Sports viel gemeinsam und gehen beispielsweise zusammen Essen oder organisieren eine kleine Weihnachtsfeier.

An mehreren Tagen in der Woche finden im tus Stuttgart Rehasportkurse zu unterschiedlichen Krankheitsbildern statt. Neben mehreren Herz- und Lungensportgruppen besteht auch eine Gruppe zu Sport nach Krebs für Frauen und eine Parkinson-Gruppe. Die Inhalte der verschiedenen Gruppen werden auf die Beschwerdebilder der Trainierenden angepasst. Deshalb spielt beispielsweise die Atemtherapie in Lungensportgruppen eine wichtige Rolle.

Die Qualität der Übungsstunden wird durch lizensierte Übungsleiter sichergestellt. In den Herzsportgruppen ist zusätzlich in jeder Stunde ein Arzt vor Ort, der die Gruppe betreut.

Die Angebote im Rehasport wachsen in den letzten Jahren aufgrund der hohen Nachfrage stetig. Für den Verein sind diese Sportgruppen eine große Bereicherung, weil sie Abwechslung in das Vereinsleben bringen und andere Menschen motivieren, dass Sport auch trotz Handicap möglich ist und Spaß macht.

Der Weg zum Rehasport

  1. Der Arzt stellt eine Verordnung über Rehasport aus (Formular 56)
  2. Die Krankenkasse genehmigt diese Verordnung
  3. Sie kommen mit dem genehmigten Antrag zu uns
  4. Wenn in den gewünschten Gruppen noch Plätze frei sind, kann der Rehasport starten

Wichtig: Aufgrund der hohen Nachfrage im Rehasport ist es möglich, dass bestimmte Angebote aktuell voll sind. Deshalb können Sie auch schon vor der Genehmigung der Krankenkasse bei uns anfragen ob es freie Plätze gibt. So vermeiden Sie, dass die Gültigkeit Ihrer Verordnung schon läuft, Sie aber noch keine Gruppe gefunden haben.

Alles auf einen Blick

  • Unsere Rehasportangebote finden wöchentlich statt (auch in den Schulferien)
  • Jede Übungseinheit dauert 60 Minuten
  • Der Einstieg in die Gruppe ist bei freien Plätzen jederzeit möglich
  • Die Kostenübernahme kann durch die zuständige Krankenkasse oder die Deutsche Rentenversicherung erfolgen (Voraussetzung ist eine ärztliche Verordnung)
  • Bitte bringen Sie bequeme Sportkleidung, saubere Sportschuhe, ein Handtuch und etwas zu Trinken mit
  • Informationen und Anmeldungen bei Christian Jeuter