Männer 1

Mannschaftsfoto Männer 1

Hintere Reihe v. l.: Trainer Lukas Siebler, Philipp Marx, Simon Klug, David Klotz, Justus Zesch, Louis Tuscher, Sebastian Fischer.

Vordere Reihe v. l.: Gebhard Ernst,  Alexander Kruttke, Leonard Methfessel, Tobias Maier, David Huismann, Jan Kalt, Jakob Schauer.

Es fehlen: David Klauke, Johannes Prang, Julian Fritzsche, Holger Dieter, Marius Wolter, Finn Weirich, Ludwig Stehle, Joachim Schenker, Lars Thillmann.

 

Trainingszeiten

 

Dienstags, 20:30 - 22:15 Uhr, Ruth-Endress-Halle in Stuttgart Degerloch

Donnerstags, 20:00 - 21:45 Uhr, Ruth-Endress-Halle in Stuttgart Degerloch

Trainer: Lukas Siebler (0176 78941685)      

Kontakt: aktive@tus-handball.de

 

 

 

Berichte

 

tus M1 – Neuer Kurs, neue Chance (29.08.2023)

 

Mit einem bitteren Abstieg endete die Saison 22/23 im Mai dieses Jahres. Trotz unerbittlichem Kampf hatte es am Ende nicht reichen sollen mit dem Klassenerhalt des Aushängeschildes der Handballabteilung. Grund hierfür waren vor allem fehlende Quantität in der Hinrunde der Saison und teilweise unzureichende Einstellung, Spiele um jeden Preis für sich entscheiden zu wollen.

 

All diese Probleme scheinen beim Start der Saisonvorbereitung völlig vom Tisch zu sein. Mit einem Trainergespann aus Spielern, will sich die Mannschaft selbst wieder zurück in den Erfolg pushen. Neben Lukas Siebler sind Schiedsrichter-Schreck Sebastian Fischer und Taktik-Sheriff David Klauke aktiv an der Trainingsplanung beteiligt. „Es ist wichtig, dass wir alle an einem Strang ziehen“, so das 27-jährige tus-Eigengewächs Klauke. Auch bei den Spielern kommt der neue Schwung sichtlich gut an. „Die ersten Wochen waren intensiv, aber es ist einfach irre cool, dass alle mitziehen…“ meint der 27-jährige Shooting-Star und Top-Torjäger Simon Klug. Die sehr freundschaftlichen Beziehungen seiner Mannschaftskameraden und ihm seien der Schlüssel für eine geniale Stimmung im Team, ergänzt er überzeugend.

 

Lassen Sie uns also gespannt sein, was der neue Kurs bewirken kann und wie lange es dauert, bis die Turmsler wieder in erfolgreichen Gewässern unterwegs sind.

 

(Benjamin Schlindwein)