Titans beginnen die Saison 2018/19 mit einer Niederlage

 

Unsere Herren 1 war am Samstag (22.09.) zu Gast in Urspring zum Saisonauftakt in die neue Oberliga-Saison.

Die Urspringer sind dem ein oder anderen durch das eingegliederte Basketballinternat sicherlich bekannt. Für sie ging es nach der vergangenen Saison eine Liga runter.

So war von vornerein klar, dass es bereits am ersten Spieltag ein Spitzenspiel gibt. Leider mussten die PKF Titans beim Saisonauftakt auf David Michalczyk verzichten.

Gleich von Beginn an war die Partie größtenteils ausgeglichen, mit leichtem Vorteil auf Seiten unserer Mannschaft, sodass es nach 10 Minuten 16 : 23 stand.

Hervorzuheben sind hier die Akzente, die Neuzugang Granit Ahmetaj setzen konnte, der am gestrigen Tag bereits von Anfang an glänzend aufgelegt war und mit 20 Punkten zum Topscorer der Titans avancierte.

Der zweite Spielabschnitt verlief ähnlich. Hier versäumte es die Mannschaft von Trainer Miroslav Zujevic, den leichten Vorsprung auszubauen. Es schlichen sich gerade defensiv einfach zu viele Fehler ein.

Halbzeitstand: 35 : 41

Nun war klar, dass man entscheidend aus der Kabine rauskommen muss, um einen Schritt Richtung ersten Sieg zu machen.

Und so taten es die Waldauer auch. Durch gekonntes Zusammenspiel und starke Verteidigung baute man die Führung innerhalb von 5 Minuten auf 15 Punkte aus.

Dann jedoch plötzlich der Bruch: durch eine taktische Umstellung des Gegners kamen die Urspringer wieder gefährlich nah heran. Mit 55 : 61 ging es in den letzten Spielabschnitt.

Hier setzte sich der Trend fort und unsere Herren konnten der starken Offensive des Gegners nicht mehr viel entgegen setzen. Am Ende hieß es 87:78 für Urspring.

Klare Worte fand Coach Miro in der Kabine nach Spielende: "Die Defensive muss stärker werden, sonst werden wir nicht oben mitspielen können! Das geht bereits im Training los, wo härter und vor allem spielnäher verteidigt werden muss!"

Nun gilt es, die vom Trainer geforderten Dinge in Taten umzusetzen um am kommenden Samstag in Böblingen die Niederlage wieder wett zu machen.

Endstand: 87:78

Es spielten: Ahmetaj (20), Menck (18), Ravoro (16), Schnarr (8), Günther(7), Nied (3), Dreyer (2), Hartmann (2), von Wietersheim (2), Czepek, Gahse